Überblick & Zeiten

RITTERSAAL

19:00 + 20:30   Pfeffersüß   -   Chanson

22:00 + 23:00   MayaMo   -   Soul / Pop

KIRCHE

19:00 + 20:30   Musicisti del Roseto  -   Musik des Barock

22:00 + 23:00  Hidalgo & Ponce  -   Querflöte und Klavier

GELBER SALON

19:00 + 20:30   Trio ClariNoir   -  Jazz & Klezmer

22:00 + 23:00   Farrant & Schlunk   -  Jazz

GOBELIN-ZIMMER

19:00 + 20:30   Matthias Rauch   -   Zauberkunst und Comedy

22:00 + 23:00   Thomas Müller   -   Stand-Up Comedy

EUROPASAAL

19:00 + 20:30   Florian Hacke   -   Poetry Slam

22:00 + 23:00   Armin Sengbusch   -   Poetry Slam

ab 23:30 - Dance-Party in der Alten Küche

FÜHRUNGEN - siehe diese Seite ganz unten! Hier klicken.

Alle Informationen

Pfeffersüß

 

Frauen sind komplex – und  Frauenfreundschaften sind es erst recht.

Am 30.4.2019 wird es im Rittersaal „pfeffersüß“, denn das Duo Pfeffersüß präsentiert Ausschnitte aus seinen aktuellen Programmen.

 

"Lieder über das Leben, die Liebe und den Friseur".

 

Das Genre des Gesang-Klavier-Duos ist eine Eigenkreation namens „ChanPeppSüSon“ und reicht von persönlich geprägten, humoristischen Liedern über Chansons, Popsongs bis zum selbstironischen Schlager.

 

In den Episoden ihrer Programme erzählen Jenny Viola Offen und Katharina Himmel von den facettenreichen Gefühls- und Lebenswelten kluger, schöner Frauen – die beiden wissen genau wovon sie singen.

 

Doch bei allen Unterschieden, die mal brutal deutlich, mal versteckt anklingen, zählt unterm Strich immer wieder die große Freundschaft.

 

Diese Vertrautheit zwischen den beiden Frauen und ihre Liebe zum Leben kommen direkt beim Publikum an, das an diesem Abend die Höhen und Tiefen einer Frauenfreundschaft mit durchlebt.

 

Nach einer Ausbildung im Bereich Musical ist Jenny Viola mittlerweile seit mehr als 15 Jahren musikalisch unterwegs und bereichert - solistisch oder mit Bands - Galadinner, Hochzeiten, Firmenevents, Musicalgalas u. v. m. Außerdem arbeitet sie als Studiosängerin, Gesangscoach und Moderatorin.

 

Katharina Himmel wurde in Kiel geboren. Sie studierte an der Musikhochschule Lübeck im Studiengang Schulmusik mit Hauptfach Klavier bei Reinhard Brede und arbeitet heute als Musiklehrerin an einer Schule.

Klavierbegleitung, Gesang und Songwriting – Katharina Himmel ist Jenny Viola Offens ergänzende Hälfte im Duo "Pfeffersüß".

 

Diese zwei attraktiven norddeutschen Frauen bereichern große und kleine Auftrittsorte, ob Kirche, Konzert- oder Theaterbühne (Savoy Bordesholm, Theater in der Stadthalle Neumünster, Kurhaustheater Bad Bramstedt, Theater Erfurt), Firmenveranstaltung oder private Feier.

 

Matthias Rauch

 

»RAUCHZONE«

Matthias Rauch verwandelt Theater, Stadthallen und Kleinkunstbühnen mit seiner Zaubershow in die Rauchzone. Er nimmt die Zuschauer mit in sein Wohnzimmer und lässt das Publikum teilhaben an dem Leben eines Magiers. Matthias Rauch präsentiert eine Show, die Sie von einem Magier nicht erwartet hätten: Er bricht aus der klassischen Form der Zauberkunst heraus und erfindet sich und die Magie immer wieder neu. Mit großem Talent schlüpft er in verschiedenste Rollen und zaubert gekonnt Staunen, Spaß und Stimmung in den Saal. Freuen Sie sich auf verblüffende Illusionen, humorvolle Parodien, und erfrischende Comedy vom Deutschen Meister der Zauberkunst.

 

Thomas Müller

 

Nächstes Jahr wird besser!

Das Ganzjahres-neustartprogramm „Nächstes Jahr wird besser!“ hört man von Freunden, wenn gerade eben nicht alles gut erscheint: Überall Krisen, wohin man schaut. Thomas Müller bekommt noch ‘ne Beziehungskrise obendrauf und beschließt: Es reicht, ab jetzt geht’s aufwärts!

Wenn nächstes Jahr wirklich besser werden soll, muss sich was ändern!

Wem der Kopf verdreht wird, bekommt einen neuen Blickwinkel. Ach, Sie kennen das? Sind auch gerade erst durch die Rotz- und Wasserphase durch? Kaufen sie sich keinen Ratgeber, gehen sie lieber in das neue Programm von Thomas Müller! Erleben sie ihn entfesselt beim Loslassen: Angespannt durch Yoga, gnadenlos entspannt im Stau und knallhart beim Austeilen. Denn wer nichts wagt, bleibt stehen. Aber Achtung: Wer ihm nur zuhört, übersieht die Hälfte... Denn Müller gibt Worten ein Gesicht und seine Körpersprache ist nicht zu überhören. Das Besondere an ihm ist: Er macht nicht nur komische Miene zum bösen Spiel, er schreit auf, wo andere zuschauen. Denn wer die Klappe hält, heißt bestimmt nicht Thomas Müller.

 

Florian Hacke

 

Nach seinem Diplom an der Hochschule für Musik und Theater Rostock 2004 arbeitete Florian Hacke acht Jahre als Schauspieler am Theater Lübeck. Stationen danach waren Hannover, Kassel, Hamburg und Berlin, wo er z.B. in „Hinterm Horizont“ (2011 und 2015) und „War Horse“ (2014) zu sehen war. Parallel stand er auch vor der Kamera und arbeitete als Dozent, Autor und Regisseur. Seit der Geburt seiner Tochter Ende 2015 war er 18 Monate (freiwillig und meistens gern) in Elternzeit und beim Babyschwimmen und PEKIP. 2016 schrieb er darüber sein erstes Solo-Comedy-Programm „Hasenkind du stinkst“, das in Lübeck uraufgeführt wurde und danach u.a. in Berlin, Hamburg, Greifswald und Stuttgart zu sehen war. Zwei Wochen vor Geburt seines zweiten Kindes im Juni 2018 wurde er Landesmeister Schleswig-Holstein im Poetry Slam und zog bei den deutschsprachigen Meisterschaften des Poetry Slams 2018 in Zürich ins Halbfinale ein. Jetzt ist er wieder in Elternzeit (freiwillig und meistens gern). Er lebt in Kiel und findet es überraschend schön dort. Aber er kommt auch aus Hannover.

Armin Sengbusch

 

Geboren 1967. Schriftsteller, Fotograf und Musiker. Das Multitalent (alias Schriftstehler) sagt bescheiden über sich selbst: "Ich bin nur die Zündschnur zu den Bomben in den Köpfen anderer."

Seine Texte gehen unter die Haut, bewegen die Leser, das Publikum, bringen es zum Lachen, bringen die Probleme, die Menschen miteinander und mit sich selbst haben, auf den Punkt.

Eher zufällig entdeckte Armin Sengbusch 2009 den Poetry-Slam und machte sich innerhalb weniger Monate einen Namen mit ernsten, hintersinnigen Texten, die ihn 2010 ins Halbfinale der deutschsprachigen Meisterschaften in Essen brachten.

Armin Sengbusch ist Poetry-Slam-Stadtmeister in Hamburg, Essen, Bonn, Lemgo, Nürnberg und einigen weiteren Metropolen. So ganz nebenbei organisiert und moderiert er die Lesebühne "Dichter ohne Streit" in den Hamburger Kammerspielen. Und es sind bereits mehrere Bücher von ihm erschienen: "Geh doch ins Licht", "Feuerbrüder", "Inga, kleine Katastrophen und ich" sowie "Regentränen".

"Das Chamäleon" ist sein erster Roman: das knallhart-hintersinnige Portrait zweier Profikiller - spannend und mit Tiefgang.

"Stille. Dann begeisterter Applaus. Und der Schriftstehler lächelt. Mit solchen atemberaubenden Texten tourt Sengbusch durch die Republik. Das ist kein Biep. Das ist in Kunst verpackte Gesellschaftskritik."

(Neue Westfälische)

 

MayaMo

 

MayaMo ,die Komponistin und Sängerin aus Guatemala/Kanada,  bringt nach langer Zeit in ihrer Wahlheimat Deutschland ein neues Album auf die Bühne: RELACIONES. Es ist bereits ihr 19. Album.

In ihrer Muttersprache Spanisch singt sie über Beziehungen (RELACIONES) des Lebens, die sie besonders bewegt haben. Energiegeladene Melodien und Rhythmen erzählen   persönliche Gedanken und Geschichten, die ihr Leben prägten.

Jede Sprache hat ihre eigene Mentalität. Mos Stimme, mal soulig warm und tief, mal kratzig frech und hoch, spiegeln ihre lebendige Persönlichkeit wieder.

Überwiegend im norddeutschen Raum, ist Mo auch immer wieder in Funk und Fernsehen deutschlandweit (Voice Of Germany, ZDF, ARD etc.) unterwegs.

Trio ClariNoir

 

Diese Chuzpe muss man erstmal besitzen, mit der die drei Jugendlichen Ivo und Ilja Ruf und Nikolai Gast sich der klassischen Musik widmen. Genregrenzen scheinen für sie nicht zu existieren, auf gleichem Level musizieren sie Jazz, Klezmer und Klassik und letzteres wird dabei vom Klassik-„Establishment“ immer wieder bezeugt, zuletzt durch den Gewinn des Sonderpreises für die beste Mozartinterpretation bei den Klarinettentagen in Bremen 2017.

Im Sommer 2018 begeisterten sie beim „Schleswig–Holstein Musikfestival“ bei Konzerten in Dänemark sowie bei Konzerten bei den „Musikfesten auf dem Lande“ in Pronstorf und Emkendorf.

Auch die Lübecker Nachrichten schwärmten, „wie die drei Schüler …das Adagio …spielten, war von einer Intensität und Schönheit, die zu Tränen rührte. Ihren Mozart kennen die drei Musiker genau, sie machen mit ihm eine Weltreise quer durch die Weltmusik.“

Ivo und Ilja Ruf gründeten gemeinsam mit Nikolai Gast im Herbst 2013 das Trio ClariNoir und besuchten im Januar 2014 den Nordland Kammermusikkurs in Rendsburg. Nach Erfolgen beim Regional- und Landeswettbewerb Jugend Musiziert gewann das junge Trio bei einem Preisträgerkonzert in Norderstedt im April 2014 den „Hamburg Airport Publikumspreis“. Beim anschließenden Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ im Juni 2014 erhielt das Ensemble einen ersten Preis mit Höchstpunktzahl. Im Januar 2015 präsentierten sie Ausschnitte aus ihrem neuen Programm in verschiedenen Konzerten, z.B. im Kloster Cismar und im NDR-Rundfunkgottesdienst aus St. Jakobi. Sie erweiterten ihr Repertoire auf Konzertlänge und präsentierten im Juni 2015 ihr erstes abendfüllendes Programm „Mozart On The Road“ von Klassik bis Klezmer, Tango, Swing, Filmmusik und Neuer Musik in Mölln.

Im Mai 2016 wurden sie mit ersten Preisen beim Bundeswettbewerb Jugend Musiziert ausgezeichnet. Jüngster Trio Erfolg war der 1. Preis und der Sonderpreis für die beste Mozart-Interpretation beim Wettbewerb der Norddeutschen Klarinettentage in Bremen im Januar 2017. Ilja Ruf wurde als Pianist im Juni 2017 bei der Bundesbegegnung Jugend jazzt in Saarbrücken mit dem Konzertpreis der BigBand der Bundeswehr ausgezeichnet und gewann

im November 2017 den Steinway Förderpreis Jazz in Hamburg. Ivo Ruf hat mit dem Wintersemester 2017 ein Klarinettenstudium in der Klarinettenklasse von Prof. Reiner Wehle und Prof. Sabine Meyer an der Musikhochschule Lübeck aufgenommen. Nikolai Gast und Ilja Ruf besuchen noch die Schule. Lübecker Nachrichten, 17.09.2015 „Ein weiterer Höhepunkt des an Höhepunkten reichen

Abends war der Auftritt des Trios ClariNoir. Wie die drei Schüler …das Adagio …spielten, war von einer Intensität und Schönheit, die zu Tränen rührte. Ihren Mozart kennen die drei Musiker genau, sie machen mit ihm eine Weltreise quer durch die Weltmusik.“ Lübecker Nachrichten, 17.09.2015

 

Musicisti del Roseto

 

Musicisti del Roseto hat sich auf musikalische Kostbarkeiten der Renaissance und des Barock spezialisiert und präsentiert diese auf historischen Instrumenten. Dazu gehören berühmte Werke von Hofkomponisten wie John Dowland, Girolamo Frescobaldi und Dario Castello.

 

Cornelia Hampel - Blockflöten

Cornelia Hampel studierte an der Musikhochschule Hamburg Blockflöte bei Prof. Helga Weber, die in ihr die Liebe zur Alten Musik und zu den Historischen Rohrblattinstrumenten (Pommer, Dulzian, Krummhorn und Barockfagott) weckte. Nacheinander absolvierte sie das Pädagogische und Künstlerische Diplom für Blockflöte sowie das Pädagogische Diplom für Historische Blasinstrumente. Schon während des Studiums war sie festes Mitglied im Instrumentalkreis Helga Weber, einem Ensemble, das sich vorwiegend der Musik des 14. und 15. Jahrhundert widmete. Dort wirkte sie bis zum Ende des Bestehens bei Konzerten, Schallplatten- bzw. CD-Einspielungen und Rundfunkaufnahmen mit. Seit 1989 ist sie als Dozentin an der Lübecker Musikschule tätig, unterrichtet diverse Ensembles und erteilt Einzel- und Gruppenunterricht für alle Altersstufen.

 

Ralph Lange, Laute, Arciliuto, Barockgitarre

Ralph Lange studierte Gitarre am renommierten Berklee College of Music in Boston (USA) und schloss das Studium mit Prädikatsdiplom ab. Als gefragter Gitarrist und Komponist konzertierte er mit Musikern wie etwa Kurt Rosenwinkel, Jim Black, Chris Cheek, Chris Woods und Bob Moses. Konzertreisen sowie Rundfunk- und Fernsehaufnahmen führten ihn in verschiedene europäische Länder, in die USA und nach Südamerika. Seit 2010 widmet er seine Aufmerksamkeit historischen Zupfinstrumenten. Er besuchte Meisterkurse u.a. bei Rolf Lislevand, Miguel Yisrael, Michael Freimuth, Stephan Rath, Jacob Lindberg, Stewart McCoy und Joachim Held. Engagements im Musiktheater und Schauspiel z.B. am Theater Lübeck (u.a. in den Produktionen „The Fairy Queen“, „Antonius und Cleopatra“). Lehraufträge für Gitarre, Komposition, Arrangement und Improvisation an verschiedenen deutschen Hochschulen

Farrant & Schlunk

 

Die Jazzmusiker P. Farrant und R. Schlunk führen Sie im „Gelben Salon“ des Eutiner Schlosses durch vielfältige „Jazzlandschaften“.

 

Nach Studium an der Berklee School Boston, M.H. Hannover fanden beide Musiker ihre Musikalische Heimat In der Norddeutschen Jazzszene.

 

Folgen sie dem Duo musikalisch Auf einer Reise vom Swing, Eigene Stücke bis zum Be Bop Jazz.

Hidalgo & Ponce

 

Am 30.04  präsentieren die beiden Musiker Sebastian Hidalgo und Jason Ponce Stücke an Flöte und Klavier in unterschiedlichen Stilen und Epochen. Auf dem Programm stehen Kompositionen für die beiden Instrumente von Johann Sebastian Bach, Claude Bolling, Giuseppe Verdi und anderen.

 

Sebastian Hidalgo und Jason Ponce entdeckten bereits während ihrer Studienzeit an der Musikhochschule Lübeck die Kammermusik als gemeinsame Leidenschaft.

 

Zusammen konzertieren die beiden Musiker im ganzen Bundesgebiet, Europa und Südamerika. Im Jahr 2015 erschien ihre erste gemeinsame CD unter den Titel "Anikousto" mit unveröffentlichten Werken für Flöte und Klavier.

 

FÜHRUNGEN

 

  • Startpunkt im Flur vor dem Museumsshop, EG Südseite
  • alle Führungen beginnen jeweils um 19:45  und 21:15

 

Bitte beachten Sie, dass die Führungen nicht den normalen Umfang haben, sondern verkürzt sind und die Teilnehmerzahl jeweils auf 15 Personen begrenzt ist.

 

 

Mörderische Geschichten im Hause Schleswig-Holstein-Gottorf

 

Hinterhältige Mordversuche, tödliche Fresssucht oder gefährliche Intrigen – mit der neuen Führung „Mit Risiken und Nebenwirkung: Mörderische Geschichten im Hause Schleswig-Holstein Gottorf“ bietet das Schloss Eutin einen ganz neuen Blick auf die Herrschaften und ihre Abgründe, die bisher eher im Verborgenen blieben.

 

 

Das Antependium - Ein barocker Schatz

 

Die Themenführung begleitet Sie durch den neu eröffneten Museumsbereich "Das Antependium von 1641 und die Fürstbischöfe von Lübeck". Dieser einmalige Schatz erzählt von den Anfängen und Ursprüngen Schloss Eutins. Welche Rolle spielt dabei das Antependium - der imposante und reich bestickte Altarbehang aus dem 17. Jahrhundert?

 

 

Verborgene Räume

 

Räume, die bei gewöhnlichen Rundgängen versteckt bleiben, erzählen Geschichten.

Mit einer sachkundigen Schlossführerin betreten Sie geheime Treppen, klettern hinab ins Kellergewölbe und hinauf bis unter die Turmuhr.